Amphibien fotografiert // Übersteuerung der Bridgekameras

 Wir (meine Frau & ich) waren mit befreundeten Fotografen abends gemeinsam unterwegs gewesen, um a) Bergmolche zu retten und b) vielleicht 1-2 Feuersalamander zu fotografieren.

Hatte meine Frau ja auch schon geschrieben.

Als wir endlich an dem Spot ankamen, packten unsere Bekannten ihre LED-Lampen aus, wir schalteten unsere Stirnlampen ein und begannen, die Bergmolche einzusammeln und an einen sicheren Ort zu transportieren.
Nach dem die "Rettungsaktion" beendet waren, suchten wir uns unsere "Motive" und fotografierten sie vorsichtig.

Dabei stellte meine Frau als Erstes fest, dass ihre Fotos restlos "überbelichtet" waren, obwohl ich ihr geraten habe, auf "Nachtaufnahmen" (spezielles Kamera-Programm) umzuschalten.
Die Fotos waren extrem "verzerrt" - als hätte sie direkt in die Sonne fotografiert.

Nach meinem Verständnis für Bridgekameras hätte dies aber nicht passieren dürfen.

Ich hatte einen großen Eimer (für den Transport der Bergmolche) bei mir, also hielt ich mich mit der Fotografie ein wenig zurück, machte nur wenige Aufnahmen.
Diese Aufnahmen waren aber (auf den ersten Blick) eigentlich ganz okay - nicht so die der LUMIX !

Ich sagte meiner Frau, dass sie in ein anderes Programm wechseln sollte - bei der LUMIX heißt das Programm "iA" für intelligente Automatik. Dieses Programm entscheidet aus 16 verschiedenen Aufnahmenmodi, welches nun das Beste ist.

Die Ergebnisse sieht man in dem Beitrag meiner Frau .....

Meine Sony hat "nur" 8 Aufnahmemodi, daher sind meine Bilder nicht ganz so brilliant geworden, wie die Aufnahmen meiner Frau.
Aber auch ich habe noch Verbesserungspotential - der Fokus hat mich in manchen Moment ganz schön genarrt. Aber ich weiß nun, wo der Fehler lag - am Bediener 😑 

Und noch mehr Verbesserungspotentiel liegt in der Beleuchtung ! 

Hier meine Fotos ....

Im Hintergrund männlicher Bergmolch, weiblicher Bergmolche in der Mitte und paarungswilliger männlicher Bergmolche rechts (blau gefärbt)


Feuersalamander

Erdkröte


weiblicher Bergmolch mit Geschwür vor dem Vorderlauf

Nein, kein dicker Feuersalamander, der Salamander lag in einer S-Form


Schön gefärbter Bergmolch

Probleme mit der Beleuchtung im Hintergrund

Hier Hintergrund okay

Ein sogenannter Krötenball - unten das Weibchen, oben das Männchen



Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Erstsichtungen

Spaziergang PQ <-> Padersee <-> PQ am 27.01.2024

Renaturierter Bereich 11.06.2023