Mittwoch, 14. Februar 2018

Der heutige Spaziergang mal ohne Eisvogel

Beinahe stimmte der Titel des heutigen Posts ...

Gesehen habe ich den Eisvogel mehrfach (es könnte sich aber auch um 2 Tiere gehandelt haben) ...

... nur fotografieren konnte ich ihn (oder sie) nicht.

Der Eisvogel (oder vielmehr der Standort) liegt inmitten der Innenstadt Paderborn. Des heißt, es sind viele menschen in der Nähe und bewegen sich nun mal auch. Dadurch schreckt der Eisvogel auf und fliegt weg. Und wenn man einen Eisvogel sieht, sollte man nicht laut rufen "Oh schau mal, ein bunter Vogel!" - dann fliegt er auch weg ....

Also habe ich mich heute einmal auf die anderen (durchaus ebenfalls) interessanten Vögel konzentriert ...






Zum einen fiel mir dieser kleine Zaunkönig auf, der, obwohl die Temperatur kaum über 0°C lag, doch schon recht aktiv war. 

Zum Anderen fielen mir anderen, metallische Vögel auf ...




Bei herrlichen Sonnenschein und kristallklaren, blauen Himmel muss man diese, von Menschenhand gemachten Vögel auf ihre Daseinsberechtigung zusprechen ...



Die Gebirgsstelze war ebenfalls schon recht aktiv. Ein Spaziergänge fragte mich, wieso die Bachstelzen jetzt plötzlich bunt wären - ich musste ihm den Vogel erklären und sagte ihm, dass die Vertreter dieser Rasse quasi die ersten Klimaflüchtlinge wären ...




Von oben nach unten - Möwe badet im Sonnenschein, eine Möwe und ein Stockerpel, die die Sonne einfach nur genießen.

Eine ganz mutige Vertreterin der Singdrossel wagte sich sogar für ein bad in die doch recht maifrische Pader ...


Und natürlich ein Vertreter der Bisamratten - mit irgendeinem Etwas im Maul. Gleich in den Bau und ... tja ... und irgendwas mit dem Irgendetwas gemacht.