Montag, 21. August 2017

Die Überprüfung hat ergeben .... dass es jeder Fotograf einmal selber testen sollte ...

Ich bin ja "nur" ein Hobbyfotograf.

Was heißt dass ?

Ist einfach erklärt - ich fotografieren aus Lust und als Ausgleich zu meinem Beruf. Eben als Hobby. Andere sammeln Bierdeckel, ich gehe fotografieren.

Ich respektiere die Arbeit eines Berufs- oder Profi-Fotografen, der mit seiner Arbeit sein Geld verdienen muss.
Daher werde und würde ich niemals "fremde" Fotos auf meinem Blog zeigen, ohne Absprache mit dem Fotografen oder Hinweis auf sein Copyright.

Wenn man als Google Chrome User auf ein Bild klickt (speziell bei Facebook kann es zu einem "Aber-Hallo-Effekt" kommen) und dann auf "Mit Google nach dem Bild suchen ..." klickt, erscheint in einem neuen Fenster das Suchergebnis.

Und dann kommt der eben erwähnte "Aber-Hallo-Effekt" - man findet sein eigenes Bild auf fremden Seiten, ohne Namensnennung, ohne Copyright-Hinweis. Als ein Verstoß gegen das Urheberrecht ... hier das Recht auf Namensnennung.

Ich habe kein Problem damit, dass meine Bilder geteilt werden. Ich haben kein Problem damit, dass meine Bilder auf fremden Seiten auftauchen.

Ich habe ein Problem damit, dass mein Name oder der Copyright-Hinweis ausgeschnitten wird und werde auch dann rechtliche Schritte gegen den Betreiber der Seite oder des Facebook-Profil einleiten und habe sie auch schon eingeleitet.

Jeder - ob nun ein Hobbyfotograf wie ich, ein Profi-Fotograf oder meinetwegen Ilse aus dem Töpferkurs - möchte seine Arbeiten beachtet wissen ! 

Daher poste ich alle Bilder, die ich auch bei Facebook oder Google+ veröffentliche, hier im Blog. Dieses Blog ist an so ziemliche alle Suchmaschinen gekoppelt, so dass man eigentlich immer innerhalb von 2-3 Stunden meine Bilder zurück verfolgen kann. Zu meiner und anderer Sicherheit.